PG Liquid oder VG Liquid: Das musst du wissen!

20 Liked

Wahrscheinlich hast du dich auch schon gefragt: Was bedeuten die Bezeichnungen PG und VG auf meinen Liquids? Was bedeutet es, wenn zum Beispiel PG / VG  70 / 30 auf meinen Liquids steht? Welche Auswirkungen hat ein höherer Anteil an PG oder VG auf das Dampfen mit meiner E-Zigarette?

 

Dieser Artikel wird dir Antworten auf diese Fragen liefern. Zudem gibt dir dieser Artikel Tipps, wie du mit dem Wissen um die unterschiedlichen Eigenschaften von PG und VG die optimalen Liquids für dein perfektes Dampferlebnis auswählen kannst.


 

Was ist PG und VG?

PG und VG sind die Hauptbestandteile von Liquids. PG steht für Propylenglykol. VG ist die Abkürzung für Vegetable Glycerin auf Deutsch: pflanzliches Glycerin. Es gibt Liquids, die nur PG oder nur VG enthalten. Die meisten Liquids enthalten jedoch beide Bestandteile. Es kommt also in den meisten Fällen auf das Mischverhältnis von PG und VG an. 

PG und VG beeinflussen den Geschmack deiner Liquids, die Dampfentwicklung und das Gefühl im Rachen unterschiedlich. Ein hoher Anteil an PG in deinem Liquid wirkt sich ausschlaggebend anders aus als ein hoher Anteil an VG. Wenn du die charakteristischen Eigenschaften von PG und VG kennst, hilft dir das dabei, die richtigen Liquids mit dem perfekten Mischverhältnis von PG und VG für dein optimales Dampferlebnis zu finden.

 

Das Mischverhältnis von PG und VG wird auf den Verpackungen deiner Liquids im Format PG / VG angegeben. 70 / 30 steht also beispielsweise für einen Anteil von 70% PG und 30% VG. Dies entspricht einem hohen PG-Anteil. Umgekehrt steht 30 / 70 für einen Anteil von 30% PG und 70% VG und kennzeichnet somit ein Liquid mit einem hohen VG-Anteil.


 

Mehr PG oder mehr VG - eine Frage des Geschmacks

Ein höherer Anteil an PG oder VG wirkt sich unterschiedlich auf den Geschmack deiner Liquids aus. VG hat einen etwas süsslicheren Geschmack als PG und lässt sich aus diesem Grund ideal mit süsslichen Aromen wie zum Beispiel Früchten kombinieren. PG hingegen ist relativ geschmacksneutral und bringt somit das Eigenaroma des Liquids stärker zur Geltung. 

 

Welches Mischverhältnis von PG zu VG du bevorzugst, ist also abhängig davon, welches Geschmackserlebnis für dich beim Dampfen im Vordergrund steht. Um die Süsse eines Geschmackes noch zusätzlich zu unterstreichen eignet sich ein höherer Anteil an VG in deinem Liquid besser. Um die vollere Entfaltung eines Aromas zu unterstützen ist ein höherer Anteil an PG von Vorteil.


 

Voluminöser oder unauffälliger Dampf

Der Anteil von PG und VG in deinen Liquids beeinflusst auch die Dampfentwicklung wesentlich. Ein hoher Anteil an VG führt dazu, dass es zu einer sehr dichten und voluminösen Dampfentwicklung kommt. Ein hoher Anteil an PG auf der anderen Seite lässt einen unauffälligeren, dezenteren Dampf entstehen. 

 

Wenn es für dich wichtig ist mit deiner E-Zigarette grosse, dichte Dampfwolken aufsteigen zu lassen, dann ist ein Liquid mit einem hohen Anteil an VG das Richtige für dich. Falls du jedoch lieber unauffällig vor dich hindampfst, dann wird dir ein Liquid mit einem höheren PG-Anteil mehr zusagen.   


 

Empfinden im Rachen: rauchig oder sanft? 

Wie du den Dampf deiner E-Zigarette im Rachen empfindest wird massgeblich vom Anteil an PG und VG in deinen Liquids bestimmt. Ein höherer Anteil an PG in deinem Liquid sorgt für ein kratzigeres Gefühl beim Dampfen. Dieses leichte Kitzeln im Rachenbereich kennen ehemalige Raucher noch von ihren herkömmlichen Zigaretten her und vermissen es manchmal bei den E-Zigaretten. Bei einem hohen VG-Anteil im Liquid entfällt dieser Effekt, den manche Dampfer auch als eher unangenehm empfinden. Der Dampf fühlt sich bei einem hohen VG-Anteil sanft an. 

 

Auch hier handelt es sich wieder um eine Geschmacksfrage. Wenn dir das leicht kratzige Gefühl im Rachenbereich gefällt, dann wirst du Liquids mit einem hohen Anteil an PG bevorzugen. Falls du dieses Gefühl jedoch lieber vermeiden möchtest, dann werden Liquids mit einem höheren Anteil an VG besser für dich geeignet sein. 


 

Welchen PG- und VG-Anteil wähle ich für mein optimales Dampferlebnis?  

Mit dem Wissen um die charakteristischen Vorteile von PG und VG kannst du nun beim Ausprobieren neuer Liquids systematischer vorgehen, indem du dir die folgenden Fragen stellst:

 

  • Will ich, dass das Eigenaroma des Liquids stärker zur Geltung kommt (höherer PG-Anteil) oder unterstreiche ich lieber süssliche Aromen (höherer VG-Anteil)?  
  • Sollen meine Dampfwolken voluminös und dicht aufsteigen (höherer VG-Anteil) oder produziere ich lieber unauffälligeren und dezenteren Dampf (höherer PG-Anteil)?
  • Will ich das leicht kratzige Gefühl im Rachen (höherer PG-Anteil) oder verzichte ich lieber auf dieses Gefühl (höherer VG-Anteil)? 

Die Beantwortung dieser Fragen kann dir dabei helfen das richtige Mischungsverhältnis von VG und PG für deine Liquids zu finden. Je nach Liquid, Lust und Laune werden die Antworten auf diese Fragen unterschiedlich ausfallen. In diesem Sinne wünschen wir: Viel Spass beim Ausprobieren!